Start StHörfunk Stream! Willkommen auf reggae-culture.de Start ShHörfunk Stream!

Sluggish Newsletter

Email Adresse eingeben:

Abonieren

Kündigen

Mix it Up!

Newcomer, Soundsystem oder Hobby Toaster?

mix

Schick uns deinen Mix! Als mp3 oder wav Datei Digital oder über den guten alten Postweg. Wir spielen deinen Mix! Interesse?

Dann melde Dich! Schicke einfach eine Email an: sluggish@sthoerfunk.de

Bevorzugte Genre: Reggae, Dancehall, Ska, Dub Step, Jungle, Ragga, Soca, Dub.

reggae-culture.de unterstützen:

Hungersnot in Afrika, jede Hilfe zählt!?

In dem Jungle von Hilfs- organisationen blickt heute kaum einer mehr durch! Welche haben seriöse Absichten wer will nur mein Geld?

aktion

In Deutschland gibt es das Aktionsbündnis: Aktion Deutschland hilft. Das Bündnis großer und anerkannter deutscher Hilfsorganisationen trägt das DZI Spendensiegel und ist nicht nur in Afrika sondern Weltweit im Einsatz.

FAZIT: Hier kann mit gutem Gewissen gespendet werden!

Mehr Infos ...

avaaz.org
festivalnews2014

Chiemsee Summer Festival 2014

13.- 17.08.2014 in Übersee am Chiemsee

www.chiemse-festival.de

 

jam13

Sluggish Sondersendung vom Chiemsee Summer Festival 2014

Wir sind wieder Live für euch vor Ort. Vom 13. -17. 2014 August sammeln wir für Euch Interviews, Pressekonferenzen, Besucher- Eindrücke, Foto`s, Video` und vieles mehr. Die FotoŽs und Video`s findet Ihr dann in hier auf reggae-culture.de.

Die Sondersednung vom 20. Chiemsee Summer Festival senden Wir am Freitag den 22. und 29.  August jeweils um 19:00 Uhr wie gewohnt auf Radio StHörfunk.

Wdh. jeweils den darauf folgenden Dienstag um 8:00 Uhr.

rasta3 rasta3
rasta3

Reggae On! 20 Jahre Chiemsee Festival

Dieses Jahr unter anderem mit dabe sindi:

 

      Beenie Man

Mehr als rar gesĂ€t waren in den letzten Jahren die Auftritte des selbsternannten Königs der Tanzhalle. Nun kommt er endlich wieder auf Europatour und macht auch Station beim Chiemsee Summer Festival. Mit Mega-Hits wie „Rum & Red Bull“, “Who Am I“ oder “Badman Story“ ist Beenie auf jeder Dancehallparty vertreten. Seine Biografie liest sich wie eine jamaikanische Erfolgsstory, und selbst das ist noch untertrieben. Er rĂ€umt ab, wo er nur kann. Und obwohl in der Dancehallkultur der Competition-Gedanke nahezu ebenso tief verwurzelt ist wie im Hip Hop erhob sich kein Sturm der EntrĂŒstung, als sich Beenie Man selbst zum King of Dancehall krönte: "Ich habe jede HĂŒrde eingerissen und jeden Rekord gebrochen." Diese Feststellung mußte offenbar auch die Konkurrenz anerkennen: Schließlich zĂ€hlt Beenie Man zu den Pionieren, die dem Dancehall weltweit TĂŒr und Tor öffneten.

Facebook

 

Tanya Stephens

Tanya Stephens zĂ€hlt zu den erfolgreichsten weiblichen Dancehall- & Reggae-Artists.  In Deutschland erlangte sie erstmals grĂ¶ĂŸere Anerkennung durch ihre Zusammenarbeit mit der Dancehall-Truppe Seeed auf dem Album "Music Monks". Mit ihrer aktuellen Platte „Rebelution“ legte Tanya Stephens laut des Fachmagazins RIDDIM das Reggae Album des Jahres 2006 vor. Inhaltlich sorgte sie mit dem Release fĂŒr allerhand GesprĂ€chsstoff, denn Tanya Stephens greift Themen wie die weibliche Emanzipation auf, die in der mĂ€nnerdominierten Reggaeszene oft keinen Platz finden. Schön, dass sich endlich jemand solcher Thematiken angenommen hat, besonders schön, dass es Tanya Stephens ist.

MySpace

 

Ganjaman

Das aktuelle Album von Ganjaman verrĂ€t bereits im Titel, wann der richtige Moment zum Handeln gekommen ist: „Jetzt“! Mit Herzblut und aller Vehemenz vertritt der Berliner diese Haltung und das schon seit den Tagen der spĂ€ten 80er, als ihn der Reggaevirus infizierte und er von Macka B, Brigardier Jerry, Linton Kwesi Johnson und all den anderen Pionieren nicht genug bekam. Zehn Jahre nach dem Erscheinen seines DebĂŒts „Resonanz“ ist die Frage nach dieser lĂ€ngst hinfĂ€llig geworden: Seine Lieder laufen nicht im Radio oder Fernsehen, in den meisten Musikmagazinen findet er nicht statt und doch hat er wie kein zweiter im vergangenen Jahrzehnt die Szene zusammengefĂŒhrt und vorangetrieben. Die Liste seiner AktivitĂ€ten scheint endlos. Eins verbindet sie alle: Es geht ihm nicht um die Darstellung seiner Person, sondern immer um die Musik und deren Inhalte. 

Homepage

 

I-Fire

Wenn diese Band aufspielt, ist Fire-Tag! Vor 10 Jahren haben sie sich in Hamburg zusammengetan: sechs Musiker an Bass, Gitarre, Schlagzeug, Keyboards und GeblĂ€se sowie die drei SĂ€nger Rawbird, Free und Dub-Ill-You, die zwischen Gesang, Rap und Publikums-Animation hin- und herspringen. HipHop EinflĂŒsse sind unverkennbar, die Musik jedoch hat das Flair Jamaikas, gepaart mit der urbanen Lust zu feiern. I-Fire singen deutsch und sind „Jamaika dankbar fĂŒr den Sound, der fĂŒr uns ganz viel mit GefĂŒhl zu tun hat.“ Die drei Frontleute an den Mikrofonen haben sich inzwischen zu Magiern der Massenekstase entwickelt, wĂ€hrend die sechs dahinter sie mit Beats und Bass in Richtung Publikum pushen.

Homepage

 

Uwe Kaa & One Drop Band

Uwe Kaa ist ein "alter Hase". Eine Bezeichnung, die in Zeiten zwanghafter Berufsjugendlichkeit beinahe als Beleidigung verstanden werden könnte. Trotzdem ist der charismatische Mittdreißiger seit ĂŒber 15 Jahren im Business: Erst Rap, dann Reggae gepaart mit Soul und Pop oder irgendwas dazwischen. Heute ist fĂŒr ihn gute Musik immer noch Haupt-, die Definition davon jedoch Nebensache. Seine Musik ist clubtauglich, festivalerprobt, tanzbar. Obendrein ist der liveerfahrene Uwe Kaa ein großartiger Entertainer, der jedes Publikum begeistert und scheinbar mĂŒhelos auf seine Seite zieht.

Mit seinem mittlerweile vierten Album legt er in diesem Jahr auch einen Zwischenstop beim Chiemsee Summer ein.

Homepage

 

Raggabund

Raggabund sind zurĂŒck! Nach zahlreichen Shows (u.a. mit Seeed und Gentleman auf Tour) sind die MĂŒnchner BrĂŒder Paco Mendoza und Don Caramelo lĂ€ngst kein Geheimtipp mehr - Raggabund live bedeutet Dancehallparty vom Feinsten! Ob auf Deutsch, Spanisch oder Englisch, von Gitarrenakustik ĂŒber Accapella-Scatches bis hin zu harten Raggamuffin-Beatbox-Exzessen - Raggabund begeistern und bewegen ihr Publikum jedes Mal mit einer abwechslungsreichen Show. Kein Wunder, dass die BrĂŒder bereits als Support von Seeed und Gentleman auf Tour waren. Dazu kommen unzĂ€hlige Solosupportauftritte mit SzenegrĂ¶ĂŸen wie Sean Paul, Shaggy oder Fettes Brot. Die stetig wachsende Fangemeinde spricht fĂŒr sich. 

Homepage

 

Rockstah

Rockstah ist der Ganzjahresgrinch, der mit dem Mittelfinger die Texte tippt, der „König Außenseiter“, der Pausenclown der New School, das selbst kreierte Riesenbaby, der, der wegen der Segelohren schon immer fly war. Der, der sich den „Superheldenanzug“ ĂŒberstreift, auch wenn die Naht reißt. All diese Facetten vermengt Rockstah auf seinem aktuellen Album „PubertĂ€t“ zu einem sympathischen und selbstironischen Soundtrack seines Lebens.  Sein DebĂŒtalbum „Nerdrevolution“ sorgte fĂŒr BegeisterungsschĂŒbe in der gesamten HipHop-Gemeinde. Was folgte waren Auftritte als Voract fĂŒr Olli Banjo, Prinz Pi, die Orsons oder Casper, danach eine gemeinsame Headliner-Tour mit Cro und Ahzumjot. Von seinem Können wird er in diesem Jahr auch seine Chiemsee Summer Fangemeinde ĂŒberzeugen.

Homepage

 

The Skints

Bei den Briten von The Skints verbinden sich alle Genres, die mit Reggae zu tun haben - von Roots bis Dub, mit einer punkigen AttitĂŒde und HipHop-lastigen AnklĂ€ngen. Sie haben in ihrer Karriere Hunderte von Konzerten gespielt und auch schon fĂŒr so unterschiedliche KĂŒnstler wie You Me at Six, State Radio , Sublime, with Rome oder Less Than Jake eröffnet. Jon Doyle (Bass), Jamie Kyriakides (Schlagzeig und Gesang), Josh Waters Rudge (Gitarre und Gesang) und Marcia Richards (Keyboard, Saxophon, Flöte, Melodica und Gesang) kennen sich aus Londons alter Punk-Connection und haben irgendwann angefangen, mit Reggae-Rhythmen herumzuspielen. Dabei ist es einfach geblieben, weil dem Quartett schnell klar war, dass hier ihre grundsĂ€tzliche Leidenschaft liegt.

Facebook

 

Oy

Oy - das sind die in Ghana geborene Schweizer SĂ€ngerin Joy Frempong und Schlagzeuger und Produzenten Lleluja-Ha. Ihre Musik ist ein Mix aus Electronica und Urban Music mit einer großen Prise Improvisation. Auf dem aktuellen Album der Wahlberliner, „Problem Saloon“ wird eine zugeknallte TaxitĂŒr zum Schlagzeug, eine veraltete Waschmaschine zum Bass-Sound, Konversationen und StraßenlĂ€rm driftet durch die Songs und die Texte entwickelten sich durch die Geschichten und Fragmente von aufgeschnappten afrikanischen Straßenweisheiten. 

Homepage

Sluggish Store
Sluggish Genre Barometer. Deine Meinung zählt!
Welches der Genre sollte öfter bei der Sluggish Radio Show vertreten sein?
Treibe das Sluggish Genre Barometer nach oben. Wähle ein Genre und bestimme so was in der Sluggish Radio Show öfter vertreten sein soll.
 Roots Reggae
 Modern Roots
 Dancehall
 Ragga
 Jungle
 Ska
 Dub
 Dub Steb
 Soca
 Mehr deutsch sprachige Artists
 Mischung stimmt! ;)

Radio StHörfunk, frei und bunt!

sthoerfunkmikroStell ’Dir mal vor, Du sitzt in deinem Auto oder bügelst vor Dich hin .Nach einer Stunde  wunderst Du Dich, wo denn im Radio die Werbepause bleibt. Nach vier Stunden schleicht ein weiterer Gedanke in Deinen Kopf : schon außergewöhnlich, dieses Programm!

sthoerfunkk

Erst psychedelische  Funk Beats, dann Punk oder Reggae  danach ein Interview  und  schließlich albanische Klänge. DAS IST DAS FREIE RADIO STHOERFUNK! Und Du denkst Dir: BOAH! Da hör’ ich in Zukunft öfter mal rein!

Mehr Infos....

© 2007- 2014 by reggae-culture.de - Impressum - Design by slugstyle.com Webdesign